Datenschutz

Mit der Konzernrichtlinie Datenschutz haben wir uns weltweit zu einem hohen Datenschutzniveau verpflichtet. Die Konzernrichtlinie erfüllt die Anforderungen der Europäischen Datenschutzrichtlinie und legt für alle Gesellschaften der Daimler AG Grundsätze zur Gewährleistung und Einhaltung eines entsprechenden Datenschutzniveaus fest.

Organisation und Verantwortung. Der Konzernbeauftragte für den Datenschutz wirkt mit Unterstützung lokal zuständiger Datenschutzkoordinatoren auf die Einhaltung der geltenden Datenschutzgesetze und internen Standards im Daimler-Konzern hin. Er berät und initiiert Kommunikations- und Trainingsmaßnahmen und führt Kontrollen und Audits zur Einhaltung der Datenschutzgesetze und der Daimler-Datenschutzrichtlinie durch. Dazu gehören auch das Beschwerdemanagement und die Wahrnehmung von Meldepflichten.

Schulungen. Das Angebot an Schulungen und Informationsmaßnahmen für Mitarbeiter und Führungskräfte wird fortlaufend optimiert und erweitert. Neben webbasierten Trainings, Präsenzschulungen und zielgruppenspezifischen Informationsunterlagen wird das Thema Datenschutz in den unternehmensinternen Medien behandelt.

Vorfälle. Im Berichtsjahr gab es keine signifikanten Datenschutzverstöße, Bußgelder wurden nicht anhängig. Die Anzahl der Beschwerden, die beim Konzerndatenschutz eingingen, ist im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. In fünf Fällen wurden Untersuchungen durch Aufsichtsbehörden aufgrund von Kundenbeschwerden durchgeführt und zufriedenstellend abgeschlossen.

Privacy by Design. Die Vernetzung des Fahrzeugs ist einer der großen Innovationsschwerpunkte der Automobilindustrie. Zugleich führen die Connectivity mit dem Internet und die Unterstützung des Fahrers durch neue Assistenzsysteme zu neuen Herausforderungen für Datenschutz und Informationssicherheit. Daher bildete die Gestaltung von Datenschutzkonzepten für das vernetzte Fahrzeug (Privacy by Design) einen Schwerpunkt der Tätigkeit des Konzernbeauftragten für den Datenschutz im Jahr 2014.

Prinzipien für den Datenschutz in vernetzten Fahrzeugen. Mit aktiver Beteiligung der Daimler AG haben die beiden US-amerikanischen Verbände Auto Alliance und Global Automakers gemeinsame Datenschutzprinzipien, die „Consumer Privacy Protection Principles for Vehicle Technologies and Services“ verabschiedet. Der Verband der Deutschen Automobilindustrie hat ebenfalls unter aktiver Mitwirkung der Daimler AG Prinzipien zum Datenschutz im vernetzten Fahrzeug erarbeitet. Sie formulieren Anforderungen für ein ganzheitliches und integrales Konzept zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz in vernetzten Fahrzeugen.