Gemeinwesen und karitatives Engagement

Globale Präsenz bedeutet für uns auch globale Verantwortung. Deshalb unterstützen wir das soziale Umfeld unserer Standorte und darüber hinaus vielfältige Hilfsprojekte in aller Welt. Dazu gehört nicht nur die Nothilfe bei Katastrophen. Wir initiieren auch längerfristige Projekte, die auf Hilfe zur Selbsthilfe ausgerichtet sind.

Hilfe für Flutopfer. Nach der Flutkatastrophe auf dem Balkan stellte Daimler im Mai 2014 kurzfristig 250.000 Euro für die betroffene Bevölkerung bereit. Die Spende ging an die Hilfsorganisation Caritas International e. V., die sie für die nötige Erstversorgung sowie Instandhaltungsarbeiten einsetzte. Zusätzlich rief Daimler gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat eine Mitarbeiter-Spendenaktion aus. So konnten wir der Caritas weitere 20.000 Euro zur Verfügung stellen.

Hilfsprojekt Ekukhanyeni. Hilfe für Menschen, die in großer Armut leben, leistet das Projekt „Ekukhanyeni“ in Lawley, südlich von Johannesburg. Bereits seit 2010 unterstützt Mercedes-Benz Südafrika die Initiative, die neben Krippenplätzen für Kleinkinder mittlerweile auch eine Grundschule aufgebaut hat. Heute kümmert sich „Ekukhanyeni“ auch um eine naturnahe Landwirtschaft sowie um die Landschaftsplanung, die Energieversorgung und den Ausbau der lokalen Infrastruktur.

Wiederaufbau nach dem Taifun. Im November 2013 hinterließ der Taifun Haiyan auf den Philippinen eine Schneise der Verwüstung. Der Wiederaufbau dauert bis heute an. Um die Bevölkerung zu unterstützen, spendeten Daimler Group Services Philippines und Daimler Financial Services Singapore Geld für die Instandsetzung von Kindertagesstätten in der stark betroffenen Stadt Borbon auf der Insel Cebu. Außerdem wurden Nahrungsmittel, Schulmaterialien sowie weitere Hilfsgüter und Baumaterialien zur Verfügung gestellt. Unmittelbar nach der Katastrophe überwies die Daimler AG bereits einen Betrag von 500.000 Euro für die Nothilfe.

Mehr zu Daimler-Hilfsprojekten

Ihr Pfad