Ressourcenschonung

Unser Geschäft erfordert naturgemäß einen hohen Materialeinsatz. Deshalb liegt einer unserer Entwicklungsschwerpunkte darauf, den Bedarf an natürlichen Ressourcen möglichst gering zu halten. Vor allem versuchen wir, den Einsatz von Rohstoffen, die nur begrenzt verfügbar sind und häufig auch einen größeren „ökologischen Rucksack“ mit sich tragen, schon in frühen Entwicklungsstadien zu begrenzen. Neben dem sparsamen Umgang mit den Ressourcen spielen die Aufarbeitung von Bauteilen und das Recycling eingesetzter Rohstoffe eine wichtige Rolle.

Durchgehend hohe Recyclingfähigkeit. Während der Entwicklung eines Fahrzeugs erstellen wir auch ein Recyclingkonzept, in dem alle Bauteile und Werkstoffe auf ihre Eignung für die verschiedenen Stufen des Recyclingprozesses hin analysiert werden. Dadurch sind alle Mercedes-Benz Modelle zu 85 Prozent stofflich recyclingfähig und zu 95 Prozent verwertbar.

Schwerpunkte unseres Engagements in diesem Bereich sind:

  • der Wiederverkauf geprüfter und zertifizierter Gebrauchtteile durch das Mercedes-Benz Gebrauchtteile Center (GTC),
  • die Aufarbeitung sogenannter Tauschteile (Remanufacturing),
  • das Werkstattentsorgungssystem MeRSy Recycling Management.

Remanufacturing: PDF-Datei (5,4 MB)

  • Werkstattentsorgung und Altfahrzeugrücknahme

    Werkstattentsorgung mit MeRSy

    Im Rahmen unseres Werkstattentsorgungssystems MeRSy Recycling Management werden Abfälle, die bei der Wartung oder Reparatur unserer Fahrzeuge entstehen, eingesammelt, verwertet oder, falls Letzteres nicht möglich ist, fachgerecht entsorgt. Dies gilt inzwischen für 35 Fraktionen, darunter Kunststoffteile, Batterien, Verpackungsmaterialien, Katalysatoren, Altreifen sowie Brems- und Kühlflüssigkeit. 2014 wurden so insgesamt 32.036 t Altteile und Materialien gesammelt und der Verwertung zugeführt. Rund 950 t Kühl- und 749 t Bremsflüssigkeit wurden wiederaufbereitet.

    Europaweites Rücknahmenetz für Altfahrzeuge

    Unsere Kunden können ihre Altfahrzeuge problemlos zurückgeben. Wir garantieren die qualitativ einwandfreie Entsorgung nach den Vorgaben der EU-Altfahrzeugrichtlinie. Dafür haben wir in allen EU-Staaten Rücknahmenetze aufgebaut oder sind Teil herstellerübergreifender Rücknahmenetze.

Recycling von Komponenten für die Elektromobilität. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsprojekt Motor Recycling (MoRe) widmet sich der Frage, wie Komponenten und wertvolle Materialien aus Elektroantrieben zurückgewonnen und wiederverwendet werden können. Daimler ist Teil des Konsortiums aus Industrie und Forschung, das im Rahmen von MoRe die gesamte elektro-automobile Wertschöpfungskette untersucht – von der Auslegung und Fertigung der Motoren bis zum Wiedereinsatz im Fahrzeug. Dabei werden verschiedene Aspekte des Recyclings von Elektromotoren analysiert:

  • der Ausbau der Magnete aus den Altmotoren,
  • die Reparatur und anschließende Wiederverwendung des Elektromotors und seiner Komponenten,
  • die werk- und rohstoffliche Wiederverwertung von Magnetmaterialien und Seltenen Erden.